Binden

Ich binde dich, binde dich,
Binde dich mit Hanfschnur,
Finde dein Geschick und das Gesicht deines Geheimcodes,
Lese die Verbindungen des Himmels deiner Ankunft--
Sag mir deinen Namen und die Zahlen - ich führ Buch.

Ich weiss bereits wie sich mein Seidenkleid in deinen Traum wühlt
Und fand heraus wie zweifelhaft dein Treueschwur sich anfühlt.
Wenn du lachst frag ich noch knapp,
Wie das zu deinem Mars passt--
Doch wenn du lächelst, merk ich dass ich dir
verfallen bin.

Ich binde dich,
Binde dich an mich mit einem Haarzopf--
Der windet sich nicht mehr wie damals um Rapunzels Kopf:
Der ziert dein Handgelenk,
Wärmt deinen Puls und ist ganz locker--
Solange du nicht gehn willst, wirkt er eigentlich wie Schmuck...

Ich brauch dich nicht red ich mir wieder ein und heb mein Kinn--
Doch wenn du lächelst merk ich, dass ich dir verfallen bin.

Ich binde dich mit meinem Speichel, kleb mich in dein Leben
Und nie mehr wird es von dir weichen, was ich dir gegeben,
Nie mehr wird es wiederkommen, was ich dir genommen--
Ach dein Zögern kommt zu spät - du bist längst involviert.

 

©1998 Brigitta Fischer